38. Schwangerschaftswoche

Lass uns Wehen üben!

schwangerschaftswoche

Nun wird es aber wirklich sehr aufregend. Dein Baby ist ganz bald bereit, sich Dir zu zeigen und sich in Deine Armen zu begeben, Du wartest nur noch auf seinen Startschuss. Und der wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ob es voller Käseschmiere ist oder ganz sauber? Welche Haarfarbe wird es haben oder hat es Glatze?

Wie es Dir gerade geht…

Falls Du ab und an schon mal ein Stechen in der Scheide spürst, ist das nicht besorgniserregend. Das ist das kleine Köpfchen Deines Babys, das etwas drücken kann.

Diese Woche findet die 11. Vorsorgeuntersuchung statt. Diese ist wichtig, um festzustellen, ob das Köpfchen Deines Kindes bereits nach unten geneigt ist. Sollte dem so sein, darfst Du im Falle eines Blasensprunges, den allerdings nicht jede Frau bemerkt, aufstehen. Sollte dem nicht so sein, muss ein Liegendtransport in die Klinik erfolgen.

Dein Gynäkologe wird Dich genau untersuchen um sicher zu stellen, dass noch ausreichend Fruchtwasser vorhanden ist und Deine Gebärmutter noch gut arbeitet, um das Baby ausreichend zu versorgen.

Immer schwerer fallen Dir Bewegungen. Du kannst Dich nur noch, taktisch klug, schonen.

Welcher Termin war da noch?

Du bist mit dem Vater Deines Kindes nicht verheiratet? Dann ist auch jetzt noch eine Möglichkeit gegeben, beim Jugendamt Informationen einzuholen zur Vaterschaftsanerkennung. Wenn Du das bereits vor der Entbindung schriftlich fixieren kannst, steht der Papa mit in der Geburtsurkunde.

Wie ergeht es meinem Baby gerade?

Dein Kind ist nun stolze 49 Zentimeter groß und wiegt etwa 3100 Gramm. Jungs wiegen im Schnitt mehr, als Mädchen.

Du willst ganz sicher wissen, wie Dein Baby aussieht. Wenn es zur Welt kommt, ist es ganz schön abgekämpft und hat ganz viel Kraft aufgewendet, um bei Dir zu sein und außerhalb Deines Bauches. Rot wird es sein und etwas zerknautscht aussehen – und selbstverständlich wird es das mit Abstand schönste kleine Menschlein sein, was es unter dieser unserer Sonne gibt!

Die Haare müssen nicht üppig vorhanden sein, aber einen Flaum wird haben. Diese Haare fallen jedoch nochmals aus.

Die Augenfarbe ist bei der Geburt dunkelblau, wird sich aber noch verändern in den kommenden Monaten.

Ich bin wirklich verunsichert. Sind das jetzt echte Wehen oder Übungswehen?

Deine Ungeduld ist sehr nachvollziehbar.

Aber mach doch einen einfachen Test:

Wenn ein warmes Vollbad Dich entspannt und diese Wehen nachlassen, waren es nur Übungswehen.

Bei echten Geburtswehen würde das warme Bad die Kontraktionen eher voranbringen.

Außerdem kommen Übungswehen regelmäßig, Dein Bauch wird hart, aber die Abstände dazwischen verringern sich nicht.
Bei echten Wehen hingegen verkürzen sich die Abstände dazwischen immer weiter.

Kleiner Tipp: Etwa eine Woche vor der Geburt nimmst Du nicht mehr an Gewicht zu, manche werdenden Mütter nehmen sogar ein bisschen ab.

Sehr häufig kommt es auch kurz vor der Geburt zu einem Durchfall und das Lösen des Zervixschleimpfropfs ist sowieso ein sicheres Zeichen dafür, dass es losgeht.

Bildquelle: 181459036, VaDrobotBO – Depositphotos.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*