40. Schwangerschaftswoche

Willkommen auf dieser schönen Welt!

schwangerschaftswoche

Nur ganz wenige Kinder kommen zum errechneten Geburtstermin, bis zu 14 Tage kann die Geburt variieren. Diese Woche bist Du zur Vorsorgeuntersuchung bei Deinem Gynäkologen eingeplant. Ab dem Tag der errechneten Geburt aller 2 Tage und solltest Du bist zu 10 Tagen darüber hinaus warten müssen, geht Du ab da täglich zum Arzt. Zum Ende der 40. Schwangerschaftswoche jedoch ist es nur selten der Fall, dass die Geburt eingeleitet werden muss.

Wie geht es denn meinem Baby?

51 Zentimeter groß ist es im Schnitt und wird etwa 3400 Gramm wiegen.

Die Fruchtwassermenge wird nun häufig kontrolliert um sicherzugehen, dass es Deinem Kind gut geht. Solange auch Herztöne und Bewegungen durchschnittlich sind, kann bis zu 2 Wochen noch bis zur Einleitung der Geburt gewartet werden.

Dein Kind nimmt nun den ganzen Platz in der Gebärmutter ein und die Beinchen nehmen aufgrund des Platzmangels eine rundliche Form an.

Was fange ich denn jetzt mit mir an?

Man sagt, Spaziergänge erhöhen den Druck auf den Muttermund, was also die Geburt beschleunigen könnte.

Wehenfördernd wirken warme Bäder.

Und wie erlebt das Kleine die Geburt?

Dein Kind wird im Grunde vom Po her durch die sich zusammenziehende Gebärmutter nach unten gedrückt.

Automatisch legt es hierbei Arme und Beinchen an, um sich möglichst klein zu machen, da es nun eng wird.

Es windet und dreht das Köpfchen im Grund durch Deinen Muttermund, um auch Dir die Geburt zu erleichtern.

Die kleinen Füße stoßen Dein Kind im Prinzip von Deiner Gebärmutter ab, also alles in allem arbeitet ihr einwandfrei im Einklang.

Sobald Dein Baby den ersten Atemzug macht, öffnen sich die kleinen Lungen, die zuvor zusammengeklebt waren. Nun können sie sich entfalten.

Herzlich willkommen, neuer, perfekter, kleiner Mensch!

Bildquelle: 181459036, VaDrobotBO – Depositphotos.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*