6. Schwangerschaftswoche

Ab der 6. Woche weiß die Mehrheit der Mütter bereits von ihrer Schwangerschaft.

schwangerschaftswoche

In der 6. Woche Deiner Schwangerschaft ist es sehr wahrscheinlich, dass Du bereits weißt, dass sich unter Deinem Herzen ein neues Leben entwickelt. Die ersten Schwangerschaftsbeschwerden halten Einzug und Dein Körper beginnt, sich zu melden.

Welche Symptome können nun auftreten?

Morgenübelkeit kann nun auftreten und auch extreme Müdigkeit. Woran das liegt? Dein Körper arbeitet auf Hochtouren, die befruchtete Eizelle wird eingebettet im Uterus und Du baust Tag für Tag viele neue Zellen auf, das ist körperlich anstrengend.

Die Beschwerden selbst werden nicht ewig anhalten und sind ungefährlich für Dich und Dein Kind. Im Allgemeinen ist es so, dass die Schwangerschaftsbeschwerden sich auf das erste Drittel der Schwangerschaft beschränkt.

Hormone können Dich dünnhäutig und übermäßig sensibel machen. Doch mit etwas Glück kann es ebenso sein, dass Du gar keine Beschwerden entwickelst. Wenn Du jetzt bereits weißt, dass Du schwanger bist, wirst Du jede mögliche Information über die Entwicklung Deines Babys regelrecht aufsaugen und das ist auch gut so.

Jetzt gerade regen sogar schon Östrogene die Milchproduktion bei Dir an, was Du aber nicht bemerkst, weil noch lange keine Muttermilch einschießen wird.

Der Gynäkologe wird feststellen, dass Dein Gebärmutterhals deutlich unbeweglicher und fester ist als sonst, aber die Gebärmutter selbst wird durch das Hormon Progesteron weicher, damit sich Dein Baby Platz schaffen kann und es gemütlich hat.

Inwiefern muss ich ab jetzt besonders auf mich achten?

Achte etwas darauf, was Du isst. Diese aktuell stattfindende, umfangreiche Hormonumstellung kann Dich im Moment für Infektionen anfällig machen. Gönn Dir frisches Obst.

Folsäure ist wichtig, diese wirst Du aber eventuell schon einnehmen, denn die Gynäkologien Deutschlands empfehlen die Substitution. Du beginnst mit 0,8 Milligramm pro Tag, ab dem vierten Monat wird die Dosierung nochmal verändert, indem sie reduziert wird auf etwa die Hälfte.

Steht jetzt ein Termin an?

Wenn Dir jetzt bereits bekannt ist, dass Du schwanger bist, steht nun der erste Kontrolluntersuchungstermin an. Du freust Dich sicherlich schon sehr auf Deinen Mutterpass, den Du nun ausgehändigt bekommst.

In diesem Pass werden all Deine Untersuchungsergebnisse festgehalten. Du brauchst diesen Pass auch nach der Schwangerschaft, denn auch die Maße Deines Babys werden hierin festgehalten. Ich verspreche Dir: Das wird spannend!

Wie entwickelt sich diese Woche mein Baby?

Etwa 4 Millimeter groß ist der Embryo nun. Die Nabelschnur ist angelegt und in Deinem ersten Sonographiebild wirst Du ein kleines Würmchen erkennen können. Mehr sieht man zwar noch nicht, aber Du wirst schwer begeistert sein und Dich stets auf den nächsten Ultraschalltermin freuen!

Im Moment bildet sich gerade die kleine Wirbelsäule bzw. das, was später zur Wirbelsäule werden wird – der Rückenstrang.

Außerdem gibt es nun schon einen ganz kleinen Hals, die Anlagen für das Gehirn, die Augen und Ohren sind nun vorhanden.

Da Dein Kind sozusagen von oben nach unten wächst, wird zunächst der Kopf größentechnisch gut ausgeprägt sein.

Das Herzchen schlägt jetzt etwa 150 Mal in der Minute, es teilte sich in die linke und rechte Herzkammer.

Dein Baby bewegt sich jetzt zwar bereits, aber spüren kannst Du das noch nicht, aufgrund seiner Größe von etwa einer Linse.

Bildquelle: 181459036, VaDrobotBO – Depositphotos.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*